LANO-Studium_Collage_KrisenFest2018_1920x500_

 

Das KrisenFest der DRK Landesschule vereint vom 07.07.-08.07.2018 zum zweiten Mal persönliche Begegnung und fachlichen Austausch. Am Standort Simmerath wird an diesen zwei Tagen ein Forum für Menschen geschaffen, die sich in Ausbildung, Studium, ehrenamtlich oder hauptberuflich mit Fragestellungen des Notfall-, Krisen- oder Katastrophenmanagements auseinandersetzen.

 

Dabei lautet das Thema des KrisenFests 2018

Heimat

… suchen / … finden / … verlieren

 

Der erste Teil des KrisenFests steht im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens in lockerer Atmosphäre (07.07.2018). Am zweiten Tag (08.07.2018) setzen unsere Referenten aus Wissenschaft und Praxis in Fachvorträgen und Workshops Impulse, die zum Weiterdenken und -diskutieren einladen.
Darüber hinaus werden aktuelle Studienprojekte des berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs „Rescue- and Crisismanagement“ in Form einer Posterausstellung präsentiert und prämiert.

 

Erfahren Sie hier mehr zum Programm, zu den Referenten 2018 sowie zur Anmeldung.

Oder stöbern Sie in der Bildergalerie vom KrisenFest 2017.

 


KrisenFest_Programm

 

Im Kontext der verschiedenen Bedeutungszusammenhänge des Heimat-Begriffs, möchten wir beim KrisenFest 2018 eine intensive Zeit mit Ihnen verbringen, beginnend am Abend des 07.07.2018.

 

07.07.2018, ab 18 Uhr: KrisenFest – get together

Das KrisenFest beginnt mit einem gegenseitigen Kennenlernen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Referenten in gemütlicher Atmosphäre. Wir laden Sie ein, mit uns gemeinsam zu Abend zu essen und miteinander ins Gespräch zu kommen – fachlich und persönlich. Zudem feiern wir an diesem Abend das
15-jährige Bestehen des LANO Standortes in Simmerath.
Es ist auch möglich erst ab dem 08.07.2018 am KrisenFest teilzunehmen.

 

08.07.2018, 09:00 Uhr – 16:30 Uhr: KrisenFest – Tagung

An diesem Tag bieten wir Ihnen schwerpunktmäßig Fachvorträge und Workshops an, deren Ergebnisse taggleich im Plenum präsentiert werden.

 

Vorträge:

Professor Wolf Dombrowsky:
„Heim, Heimstatt, Heimatfront – verrückte Kapriolen für falsche Sehnsüchte“

Hier stellt Prof. Dombrowsky die Frage, nach welchem Gefühl der räumlichen und emotionalen Verortung die Menschen – insbesondere im 21. Jahrhundert – streben. Dabei richtet er auch den Blick auf Vergangenes und die Zukunft.

 

Christof Johnen:
„Heimat und Humanitäres – Schutz und Hilfe in turbulenten Zeiten“

Hier setzt Herr Johnen seinen Fokus auf die aktuellen Herausforderungen für humanitäre Hilfe, vor dem Hintergrund von oftmals divergierenden nationalen und internationalen Strukturen, Trends, Akteuren und Interessen.

 

Workshops:

Professor Wolf Dombrowsky:
„Sehnsuchtsorte kultivieren. Wie kann Identität verortet werden und wie gelingen Ortswechsel?“

 

Christoph Müller:
„Heimat finden im DRK – Wie kann man persönlichen Motiven, Kompetenzen und Lernerfahrungen von Ehrenamtlichen im DRK mehr Raum geben, Bedürfnisse des Verbandes und der Helfer wirksam aufeinander abstimmen und auf welche Weise verbindet man traditionelle und neue Formen des Ehrenamtes sinnvoll?“

 

Darüber hinaus wird das BMBF-geförderte Projekt
KOPHIS – Kontexte von Pflege- und Hilfsbedürftigen stärken
vorgestellt.
Projektpartner, darunter Vertreter des Internationalen Zentrums für Ethik in den Wissenschaften
(Universität Tübingen) und des Deutschen Roten Kreuzes,  diskutieren mit dem Plenum über Zwischenergebnisse des Projekts. KOPHIS zielt darauf ab, hilfsbedürftige Menschen in Privathaushalten für alle katastrophenrelevanten Phasen zu stärken und dafür frühzeitig tragfähige Netzwerke und technische Unterstützungsmöglichkeiten zu etablieren.


KrisenFest_Referenten

 

WD_Office

Prof. Dr. Wolf Dombrowsky

Katastrophensoziologe

Professor für Katastrophenmanagement an der Steinbeis Hochschule Berlin

Leiter der Katastrophenforschungsstelle,
Christian-Albrechts-Universität
Kiel (2002-2008)

Christof Johnen

Leiter Internationale Zusammenarbeit,
DRK Generalsekretariat

Lehrbeauftragter der Steinbeis Hochschule Berlin

mehr >>

 


KrisenFest_Anmeldung

 

Ab sofort können Sie sich hier bequem über unser Online-Anmeldeverfahren zum KrisenFest 2018 anmelden.
Die Teilnahmegebühr ist gestaffelt und inkludiert die Tagungsverpflegung am 08.07.2018.
Zum get together mit einem gemeinsamen Abendessen am 07.07.2018 sind Sie herzlich eingeladen. Somit bleibt die Teilnahmegebühr identisch, unabhängig davon, ob Sie an beiden Tagen oder nur am 08.07.2018 am KrisenFest teilnehmen.

 

Gebühren
Nicht-DRK Mitglieder: 100,00 Euro
DRK Mitglieder: 80,00 Euro
Studierende: 40,00 Euro (Nachweis ist bei Anreise vorzulegen)

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Ja, ich möchte am KrisenFest teilnehmen
 vom 07.-08.07.2018 (get together und Tagung) nur am 08.07.2018 (nur Tagung)

 

Ich bin
 kein DRK Mitglied DRK Mitglied Studierende/r (mit oder ohne DRK-Mitgliedschaft)

 

Name (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

Straße, Hausnummer (Pflichtfeld)

PLZ, Ort (Pflichtfeld)

Geburtsdatum

Telefon

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Beruf

Ggf. Kostenträger

 

 Bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf, um für mich eine Unterbringung vom 07.-08.07.2018 vor Ort in Simmerath (Hotel, Internat etc.) zu arrangieren.

 

 

Informationen zum Datenschutz